Telefon- und Emailberatung für Münsterland*


 Kein Anruf oder eine Email ersetzt ein Treffen von Auge zu Auge, versuchen Sie deshalb zu einem unserer Treffen zu kommen. Hier können wir uns am besten mit Mitgliedern austauschen, ein Bild machen und am sinnvollsten Kontakte unter unseren Mitgliedern knüpfen. 

 

 

 

In Krisen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Therapeuten oder (für Münster) an die Pforte der LWL Klinik Münster und von dort aus an den

„Psychiatrischen Notdienst der WKP“

Telefon: 0251 - 91 555 - 0

 

  1. Kommen Sie zu einem unserer Treffen
  2. Für Überregionale Beratung empfiehlt sich die Telefonberatung des ADHS Deutschland e.V. für die einzelnen Bundesländer
  3. Nutzen Sie unsere Beratung:

 

Erwachsenen-Beratung

Michael(jetzt funktioniert der AB auch wieder ;-) )

 

 




*Grundregeln:

Bitte beachten Sie, dass diese Beratung ehrenamtlich stattfindet. Keine Angst wir beißen nicht, nein wir schöpfen aus unserem Alltag mit AD(H)S. Unser Angebot befristet sich auf die angegebenen Zeiten.  In Krisensituationen bitte an die entsprechenden Stellen wenden (siehe "Beratung").

Wir beraten zum Thema AD(H)S und vermitteln weiter. Bei Kontaktwunsch oder Austauschbedüfnis kommen Sie bitte primär zu einem unserer Treffen! Wir übernehmen grundsätzlich keine psychtherapeutische oder psychiatrische Aufgaben, sowie Krisendienste. Dies impliziert, dass alle getroffenen Aussagen, der Selbsthilfe Münster keine Gewährleistung implizieren. Sie beruhen auf eigenen Erfahrungeswerten im Sinne eines gemeinsamen Austauschbedürfnisses und ersetzen nicht die notwendige adäquate Behandlung und Beratung durch eine Fachkraft. Bitte wenden Sie sich darum an erfahrende Fachkräfte und Ärzte, welche über die Möglichkeit kompetenter Beratung verfügen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

"Die auf dieser Webseite und innerhalb der Beratung aufkommenden Themen und Informationen sollen nicht als ärztlicher oder therapeutischer Rat verstanden werden. Jede an ADHS und Folgeerkrankungen/Komorbiditäten interessierte Person sollte einen zugelassenen kompetenten Arzt/Therapeuten seines Vertrauens konsultieren und sich dort adäquat über Diagnose, Symptome und Behandlung beraten lassen."