Persönliches Budget - Selbstbestimmt Leben


Das Persönliche Budget soll für Menschen mit Behinderungen oder von einer Behinderung bedroht als Leistung zur Teilhabe an der Gesellschaft gelten.

Im Gegensatz der alten Hilfedreiecks erhalten sie hier endlich neue Möglichkeiten, ihre benötigte individuelle Hilfestellung/en selbstständig zu wählen und zu finanzieren.
Sie haben grundsätzlich seit Januar 2008 gesetzlichen Anspruch auf diese Leistung!

Dabei ist das Persönliche Budget keine zusätzliche Leistung, sondern stellt eine Alternative zur Sachleistung dar.

Im Gegensatz zum Persönlichen Budget wurde bei der traditionellen Sachleistung das Geld direkt an den Dienstleister überwiesen.

Das Persönliche Budget wird Ihnen zur Verfügung gestellt, und sie können selbst entscheiden, welchen Dienstleister sie wählen, ob die Qualität der Arbeit Ihnen zu sagt, oder ob sie sich einen anderen Anbieter wünschen.


Dies soll den Wunsch nach Autonomie bestärken!

 

Trägerübergreifend?

Dies soll die Handhabe erleichtern.
Sie erhalten nun den Betrag für verschiedene Träger komplett.
Wenn Sie bspw. mehrere Träge in Anspruch nehmen, dieses nennt sich dann das „Trägerübergreifende Persönliche Budget!“

 

Für Wen?

Alle Menschen die von Behinderung bedroht oder betroffen sind!

Und egal:

- wie schwer die Behinderung ist (körperlich, psychisch, kognitiv, multiple)

- wie Alt man ist (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

- vom Wohnverhältnis

 

Selbst Entscheiden:

Was für Hilfen
(Hilfe beim Studium, Arbeitsleben, Tanzkurs, Freizeit, Alltag)

Wann und wie oft
(täglich oder anders, Uhrzeit nach Wunsch)

Von Wem
(Professionelle, Coach, BeWo, Nachbarn oder sogar Freunde)

Wie lange
(kann jederzeit revidiert werden)

 

Wie stelle ich den Antrag?

Bei dem für Sie zuständigen Träger. Beim Coaching-Verhältnis könnte dies der LWL sein.

Sie müssen zwei Dinge beachten:

1. eine zustehende Leistung zur Teilhabe muss beantragt sein und dazu:

2. einen Antrag stellen, der im die Leistung als Persönliches Budget anerkannt wird.

 

Der Antrag kann jederzeit unbegründet revidiert werden.

Bei ADHS spezifischen Coaching empfiehlt für Münster den Antrag des LWL (als zuständigen Träger) zu nutzen, hier klicken!

 

Es gibt verschiedene Verfahren zum klären des individuellen Bedarfes:

1. Der Antrag wird durch einen Sachbearbeiter mit möglicher Hilfe von Sachverständigen ermittelt.

2. Es findet eine sogenannte „Clearing-Sitzung“ statt. Eine Art von Hilfeplankonferenz, ab der Träger, VertreterInnen von Einrichtungen oder Hilfestellungen und auch der AnträgerIn sitzen.

3. Bei anderen Situationen könnte es zu einer sog. FHPK „Funktionalen Hilfeplankonferenz“ kommen, bei der idR mehrere Personen beteiligt sind. Wie bei 2. auch der/die AnträgerIn.

 

Was dann?  

Wenn das Persönliche Budget genehmigt worden ist, bekommen Sie direkt das Geld ausgezahlt. Sie können dieses Geld selbstständig oder unter persönlicher Hilfestellung verwalten und Ihren notwendigen Kompensationsbedarf selbstständig decken.

 

Neue Qualitätsstandarts

"Vom Klienten zum Kunden" war das Schlagwort. Hier geht es um Empowerment und Inklusion. Wo Hilfesteller und Dienstleistungsanbieter früher noch schlechte und unspezifische Arbeit durch Machtverhältnisse Kaschieren konnten, sehen sie sich durch das Trägerübergreifende Persönliche Budge mit der Situation konfrontiert, dass schlechte Arbeit auch nicht mehr bezahlt wird. Für Fachkräfte ein schwieriges Unterfangen, da Sie auch durch die Anbieteroffenheit des PB nun mit einen offenen Anbietermarkt konfrontiert werden.